DSD
Kool

dsd.jpg

 

Loo Keskkool on nende väheste Eesti koolide hulgas, kellele on antud õigus ette valmistada ja läbi viia DSD keeleeksameid.

DSD ( Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz) on rahvusvaheline eksam, mida korraldab ja viib läbi Saksa Riik koos Eestis asuva tugimeeskonnaga ja mille tulemusel saadud diplom on tõenduseks saksa keele omandamise kohta. Diplomeid tunnustakse rahvusvaheliselt ja need ei aegu.

Meie koolis on võimalik sooritada mõlema astme - DSDI ja DSDII - eksamit.

DSDI annab tunnistuse A2 või B1 keeletaseme saavutamisest ja võimaldab alustada õpinguid Saksamaal.

DSDII annab kinnitust B2 või C1 keeleoskusest ning ülikooliküpsusest, eksami sooritanutele avaneb võimalus õpingute jätkamiseks Saksamaa ülikoolides.

DSD eksamit aktsepteeritakse Eestis riigieksamina ja Loo Keskkoolis ka koolieksamina.
DSD eksam koosneb neljast osast, milleks on lugemine, kuulamine, kirjalik ja suuline eneseväljendus.


Oberschule Loo liegt 12 km im Osten von Tallinn, der Hauptstadt von Estland, entfernt. Die Schule ist 1982 als Kindergarten und Grundschule gegründet worden. Seit 1988 ist die Schule eine Oberschule. Seit 2004 gehört unsere Schule zu den DSD-Schulen in Estland. Das Schulgebäude ist neu und modern. Wie in meisten Landschulen in Estland, kommen auch bei uns viele Schüler und Schülerinnen mit dem Schulbus zur Schule. An unserer Schule lernt man Englisch, Russisch und Deutsch als obligatorische Fremdsprachen. Dazu kann man fakultativ Finnisch lernen. Im Gymnasium können die Schülerinnen und Schüler zwischen zwei Fachrichtungen wählen. Die erste Wahl ist Realfächer und Technologie und die zweite geisteswissenschaftliche Fächer und Sprachen.

Wir haben viele schöne Traditionen, worauf wir stolz sind – z. B. Abende der Großeltern, Fächerwochen und überschulische Quiz-Wettkämpfe. Besonders wichtig für uns ist aber die 20-jährige Freundschaft mit dem Ostalb-Gymnasium in Bopfingen, Deutschland.

Die Schüler und Schülerinnen nehmen an den zahlreichen internationalen Projekten teil, wie z.B. das Projekt „Schulische Gesamtsprachencurricula PlurCur”, Comeniusprojekte, deutschsprachige eTwinning-Projekte, die gesundheitsfördernde Schule, und natürlich die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“.